• Valle de Ishinca
    Valle de Ishinca

    Guía quechuahablante con burro, que carga nuestros morrales (Cordillera Blanca, Perú).

  • Macizo del Condoriri
    Macizo del Condoriri

    Cordillera Real, Bolivia.

  • Laguna de la Isla
    Laguna de la Isla

    Sierra Nevada del Cocuy, Colombia

  • En la cumbre del Chimborazo
    En la cumbre del Chimborazo

    Los amigos Gabriel y Eduardo cubierto de hielo (Enero 2012, Ecuador).

  • Pan de Azúcar (5.180 m)
    Pan de Azúcar (5.180 m)

    Descendiendo de la cumbre. Sierra Nevada del Cocuy, Colombia.

  • Volcán Cotopaxi (5.897 m)

    Travesía del laberinto de grietas en el descenso del Cotopaxi, Ecuador.

  • Camino real Guaduas - Honda
    Camino real Guaduas - Honda

    Ensamblado de Piedras.

  • Frailejones debajo del Ritacuba Negro

    Sierra Nevada del Cocuy. Colombia.

  • Camino real Guaduas - Honda
    Camino real Guaduas - Honda

    Construido durante la Colonia por los españoles.

  • Sierra Nevada del Cocuy
    Sierra Nevada del Cocuy

    De izq. a dcha. Ritacuba Blanco, Picacho, San Pablines, Cóncavo y Pan de Azúcar. (Colombia).

  • Huayna Potosí
    Huayna Potosí

    Encima de La Paz, Bolivia.

  • Ascendiendo al San Pablín Norte (5.240m)

    Sierra Nevada del Cocuy. Colombia.

  • Ascenso al Nevado Ishinca
    Ascenso al Nevado Ishinca

    A la izqierda, el Palcaraju (6.110m) y a la derecha Ishinca (5.530m), Cordillera Blanca, Perú.

  • Laguna Chinancocha
    Laguna Chinancocha

    Valle al norte del Huascarán, en la Cordillera Blanca, Perú.

Aktuelle Seite: HomeEkuador

Ekuador

Ecuador.png Ecuador ist ein Land im Nordwesten Südamerikas. Es grenzt im Norden an Kolumbien und im Süden und Osten an Peru. Die Pazifikküste liegt im Westen. Nach der Unabhängigkeit von Spanien im Jahre 1822 war es ein Teil von Gran Colombia zusammen mit den aktuellen Kolumbien, Venezuela und Panama, bis zu seiner Trennung und Eigenständigkeit im Jahre 1830 - vor gerade mal 180 Jahren.

Bergsteigen

Die meisten der Gipfel von Ecuador sind attraktiv für in-und ausländische Bergsteiger und sind - abgesehen von der Höhe - relativ leicht zu erreichen. Sie haben Hütten auf bis zu  zu 4.900m Höhe und viele Unternehmen bieten Reiseleitung oder Trekking an.

Ecuador bietet Wanderern eine unglaubliche Vielfalt von Gebirgsökosystemen und Kulturen. Nur einen Tag Fahrt von Quito, der modernen Hauptstadt, finden Sie Gipfel und Gletscher über 5000 Meter (Cayambe, Antisana und Illinizas), Amazonas-Regenwälder, Nebelwälder und sonnige Strände mit verlorenen Inca Schätzen. Sie können auf eigene Faust losziehen, oder der Einfachheit halber einen lokalen Guide Service in Anspruch nehmen.

Ecuador-Chimborazo_from_southwest.jpg

In der heutigen kurzatmigen und schnelllebigen Zeit ist vielleicht der größte Vorteil von Ecuador die Nähe zu den Bergen. Anreise und Aufstiege sind sehr viel kürzer als in anderen entlegenen Gebieten der Welt und in einer Woche lassen sich hintereinander fünf Fünftausender besteigen, Akklimatisierung vorausgesetzt.

Die besten Monate zum Bergsteigen:

  • Juni bis August (vor allem in der westlichen Cordillera; ab August mit zunehmenden Winden)
  • Dezember bis Februar (vor allem die östliche Cordillera)
  • Es gibt keine Tage, in denen man nicht in die Berge könnte

Gehe zum Herunterladen von Dokumenten und Karten

Es folgt die Beschreibung der Berge und Routen:

Unterkategorien

Zum Anfang